2017-05-08

#731 - kleiner geburtstagsrant

keine frage, es es freut mich wirklich ehrlich sehr, dass liebe menschen an meinem geburtstag an mich denken und mir das auch mitteilen. aber das dauernde telefongebimmel macht mich rasend.

abgesehen davon, dass die allermeisten anrufer wissen (sollten), wie sehr ich telefonieren (insbesondere angerufen-werden) hasse: wie wahrscheinlich ist es, dass man an einem normalen arbeitstag a) tagsüber ungelegen anruft und b) der hundertdrölfzigste anrufer ist?
anderntags rollen dann die leicht gekränkten meldungen ein: "ich habe dich ja nicht erreicht!" - mesdames, messieurs, für wen ruft ihr an, für mich oder für euch?
und die "erster!"-anrufer: es hat gründe, dass mein schlaufon nachts in den flugmodus geschaltet ist ...
mit schriftlichen grüßen tut man mir einen beDEUtend größeren gefallen.


ja, und dann war da noch die ex-affäre aus wirklich sehr lang vergangenen zeiten, dem ich seit 5 (?) jahren nicht mehr geantwortet habe. was treibt den mann um, dass er immer noch alljährlich zwo mal pünktlich wie uhrwerk schreibt? (zum geburtstag und zu weihnachten/jahreswechsel.) da habe ich allem anschein nach einen sehr bleibenden eindruck hinterlassen. (und dabei haben wir uns nicht im guten getrennt ...)
ich verstehe es nicht.
wie bringe ich ihm halbwegs schonend bei, dass ich auf einen fortgesetzten kontakt keine lust habe? ghosting scheint er nicht zu verstehen (und nett ist es ganz sicher auch nicht, keine frage). aber was sage ich ihm? ich hatte ja gehofft, dass keine antwort nach so langer zeit auch eine antwort sei. allem anschein nach habe ich das letzte mal zu freundlich reagiert. aber wie macht man das besser? wir haben vor mehr als 20 jahren den persönlichen kontakt eingestellt, und es interessiert mich wirklich null, was er und weib und kindelein machen ...

*grummelnd ab*

Keine Kommentare: