2016-10-10

#696 - wenn eine eine reise tut, dann kann sie was erzählen

das lange we war für den gatten und mich toTAL unterhaltsam und wir hatten eine menge spaß: wir waren in tschechien zum mtb-fahren auf dem klínovec (quasi gegenüber von oberwiesenthal). und das war echt ein erlebnis der besonderen art.

ich wollte gern ein bisschen umpuschelung für die 4 tage, also suchte der gatte ein hotel mit 4 sternen raus und ich buchte, ohne mir das genauer anzusehen. dass das hotel „radium palace“ machte mich erst im zweiten moment stutzig. mit dem radium hat es aber durchaus etwas auf sich.

das hotel ist nämlich ein grandioser hotelbau von 1906, aus einer zeit, in der just die radioaktivität entdeckt wurde (auch noch in der unmittelbaren nachbarschaft!). und wie das mit neuen entdeckungen gern mal so ist, werden sie erst mal als allheilmittel für ungefähr alles gepriesen. so entstand also ein prachtvoller bau mit über 100 zimmern, um die damals betuchte gesellschaft von ihren zipperlein zu befreien. mittlerweile ist die radontherapie nicht mehr ganz so umjubelt, soll aber trotzdem gegen diverse gebrechen vorwiegend des bewegungsapparates helfen. und so wurde das hotel aufwendig restauriert und man kann dort auch heute noch radonbäder nehmen. allem anschein nach wird das wohl nicht nur von selbstzahlern, sondern auch von kassenpatienten genutzt.

das hotel ist jugendstil. ziemlich rasserein, soweit ich das beurteilen kann, mit prächtigen sälen, stuck an den hohen decken, parkett, marmor (echtem!), groooßen kaminen und kristallleuchtern. die zimmer sind teuer, wenngleich nicht geschmackssicher eingerichtet (heißt, die möbel sind aus massivholz und hervorragend handwerklich verarbeitet, aber optisch nullachtfuffzehn und deutlich zu spillerig für so einen edelkasten. da hätte was wuchtigeres, deutlich gemütlicheres reingemusst). auch das licht lässt mmn einiges zu wünschen übrig: es ist überall sehr hell und null gemütlich beleuchtet. das passt wenig zum hotel, indessen gut zu den gästen.

die nämlich entsprachen dem sanatoriumscharakter des hotels: nur alte leute. ohne quatsch: der absolute silberlockenalarm. wir haben den altersschnitt sicher um 20 jahre verrissen! außer uns waren noch 2 paare unter 50 im hotel, das recht gut belegt war (wie gesagt, ca. 100 zimmer). wir waren umgeben von gebeugten und lahmen greisen.

dazu kommt eine zweiteilung in (kassen)patienten und selbstzahler auch beim essen. für die kassenpatienten oder die mit kleinerer brieftasche gibt es die mahlzeiten in büffetform, mittags und abends jeweils ergänzt durch hauptgänge aus der großküche. optisch: jugendherberge. geschmacklich okay, aber ... nicht das, was ich in nem 4-sterne-laden erwarte.
das haben wir am sa.-abend getestet. auch das personal war … nun, genau so, wie ich es in einem sanatorium mit großküche erwarte. uninteressiert, eher muffig und grundsätzlich im stile von „bitte nerven Sie nicht mit Ihren sonderwünschen“.

nach dem erlebnis hatten wir keine lust auf nachschlag aus der büffet-richtung und beschlossen, am so.-und mo.-abend die à-la-carte-version zu testen. da wiederum hat die küche gezeigt, dass sie es dem ambiente entsprechend doch draufhat. sogar mit einem fähigen pâtissier.

auch mit dem biken hatten wir nicht soooo viel erfolg: die trails am klinovec sind so, dass man nur rollen lässt. reichlich 10 km. da komm ich unten mit schlackernden knien vor erschöpfung und druchgefroren an, wirst ja nicht warm, weil es nix zum hochstrampeln gibt. also bin ich am sa. nur eine kleine runde gefahren.

am so. sind wir getourt, da war aber das wetter schon weniger schön. die runde selbst hat echt spaß gemacht, und wir waren abends ziemlich k.o. aber zufrieden wieder im hotel. am mo. dann war es aufm berg so bitterkalt, regnete und stürmte, dass wir nach 2 stunden abgebrochen ahben. den hintern abfrieren wollten wir uns nun nicht.

jáchymov war insgesamt so abseitig, dass wir uns nicht geärgert, sondern überwiegend kaputtgelacht haben.
im eigenen bett pennen war klasse! :) und am die. sind wir im zoo gewesen, das hatten wir schon jahrelang (ungelogen!) auf der liste, und danach noch ne runde in der stadt. war schön! seit mittwoch ist nun wieder business as usual :)


Keine Kommentare: