2016-09-20

#688 - (beinahe?-)katz-tastrophe

das we an sich war richtig schön. anstrengend zwar, aber die hochzeitsfeier der trainerfreundin war ein grandioses erlebnis, und so was darf schon mal auch für die gäste anstrengend sein.

aber.

so.-abend, wir sind mit dem abendbrot fertig und schon halb auf dem weg ins bett. ich will „noch eben“ die katzen füttern und rufe den futterlockruf. mein mürmikatz simba sitzt oben auf der treppe, wendet sich mir zu, eher lustlos, und sieht mir ins gesicht. und mir bleibt das herz stehen. ich sehe in eine ganz weite und eine ganz enge pupille. anisokorie, sagt der fachmann. (und ja, der unterschied war etwa so krass wie auf dem foto.) die gründe für eine solche sind zahlreich, viele gehören mit zum schlimmsten, was mensch oder tier widerfahren kann (schlaganfall, hirntumor, horner-syndrom).
ich bin schlagartig hellwach, rufe dem gatten zu, dass wir in die tierklinik müssen, STAT!, und wähle die notrufnummer der klinik.
der kater lässt sich relativ widerstandslos greifen und in die transportbox setzen. (sehr, sehr untypisch.) er sieht mich verängstigt mit diesem david-bowie-blick an, und mir bricht das herz. die autofahrt dauert gefühlt ewig, und die wartezeit in der klinik gefühlt ebenfalls, obwohl mir später der blick auf die uhr sagen wird, dass die fahrt etwa 10 minuten gedauert hat. in der klinik sitzen wir auch nicht lange.
die ärztin untersucht den katzkerl. weitere neurologische ausfälle außer den ungleichen pupillen sind nicht festzustellen. er bewegt sich normal, die reflexe im gesicht funktionieren, sogar, wenn auch extrem eingeschränkt, der lichtreflex der enggestellten pupille. das auge ist unverletzt, soweit das mit der spaltlampe sichtbar ist. somit sind erst mal die ganz, ganz schlimmen sachen (schlaganfall, hirnblutung) relativ sicher ausgeschlossen. (zumal die anisokorie nun auch schon eine weile andauert. bei schlaganfall/hirnblutung hätten sich mittlerweile mit sehr hoher wahrscheinlichkeit zusätzliche ausfälle gezeigt.)
anschließend wird simba geröntgt. auch das erscheint mir endlos.
mein katz ist völlig verängstigt. er will auf den arm und sich am liebsten in mir verkriechen. herzbruch galore.

die ärztin beendet die untersuchungen und wendet sich mir zu. akut lebensbedrohlich sei die situation nicht, sagt sie. man könne noch diverse blutuntersuchungen machen - aber es wäre durchaus medizinisch vertretbar, das am folgetag zu machen, da im notdienst alle maßnahmen das doppelte kosten. die kosten sind nicht mein primäres problem, erwidere ich, der kater ist krankenversichert. mein primäres problem ist, dass ich nicht möchte, dass mein mürmikatz stirbt, und ich möchte ihn so wenig wie möglich zusätzlich belasten.
gut, antwortet sie, sie würde für eine ausgedehntere diagnostik am folgetag optieren, die mrt/ct, eventuell herzultraschall und blutuntersuchungen umfassen kann, je nach dem urteil des dann behandelnden arztes.
wir fahren heim und verbringen alle drei eine sehr unentspannende nacht. ich rechne durchaus damit, morgens einen gestorbenen kater vorzufinden.

am mo.-früh reisen der katzkerl und ich erneut in die klinik. diesmal ist er beim „eintüten“ in die transportkiste bedeutend näher an seinem normalen selbst und sträubt sich nachdrücklich. auch die pupillen sind wieder beide gleich und reagieren normal und zeitgleich. was mich durchaus erleichtert.
der arzt untersucht meinen frechen katzkerl nochmal sehr ausführlich, misst den blutdruck, prüft die diversen reflexe, vor allem im gesicht, und untersucht das auge auf verletzungen. alles o.b. wir besprechen, ob und was an blutuntersuchungen aktuell sinnvoll wäre (wenig) und entscheiden, dass „abwarten und den kater aufmerksam beobachten“ die devise ist.
simmi ist völlig abgeschlagen und verbringt den rest des tages schlafend, was mich nicht beruhigt. wahrscheinlich hat er die kopfschmerzen des todes. immerhin frisst er etwas – und pennt dann weiter. aber er bewegt sich auch weiterhin normal, kein torkeln, keine lahmheit, springt und motzt die anderen an. das wiederum ist beruhigend.

heute nun habe ich eine zwar deutlich längere, aber nicht wesentlich entspanntere nacht verbracht. immerhin geht es dem mürminator sichtlich besser, er ist wieder deutlich näher an seinem normalen selbst.

was es ist, weiß ich aber immer noch nicht. deswegen vereinbare ich einen termin bei unserer haus-tierärztin, die augenspezialistin ist, für eine ausführliche augenuntersuchung.

ich hoffe sehr, dass es „nur“ ein migräneanfall war (sowas können auch katzen bekommen). aber ... nun ja, “hoping for the best but expecting the worst” ...

aber immerhin lebt der katz und macht (derzeit wieder) einen ziemlich fitten eindruck. womit mal wieder der beweis erbracht wäre für die an- oder aussage „nutze die zeit, so lange du sie hast“.

seufzend back to work.

Kommentare:

DasSan hat gesagt…

das arme katzi! ich hoffe, dass alles gut wird und drücke die däumchen <3

Felis hat gesagt…

Oh Mann! Da wäre ich aber auch alarmgesprungen. Es scheint ja nun glimpflich abgegangen zu sein ... ich halte sehr die Daumen, daß das so bleibt. (Über die KV für Feliden mußt du mir bei Gelegenhait mal mehr erzählen, ist auch für mich von Interesse.)

hühnerschreck hat gesagt…

@all: danke euch beiden sehr!
ja, ich hoffe ebenfalls, dass alles gut wird bzw. ist und bleibt. morgen geht die weitere diagnostik los und ich hoffe sehr, dass wir nix finden und der katzerich auch keine weiteren geschichten in der richtung hat/bekommt (und mindestens 20 jahre alt wird).

@felis: bei der tier-kv gibt es zwei versionen.
die vollversicherung deckt jeden gang zum ta ab und erstattet die kosten ganz oder teilweise erstattet. zusätzlich zahlt sie nen jährlichen zuschuss zu impfungen und parasitenbekämpfung (ich meine, das seien etwa 40.-/tier/jahr). prophylaktische untersuchungen sind da jedoch nicht mit drin. ich hab letztes jahr von 2 der 4 kleinen ein großes blutbild machen lassen, das o.b. war (gut!!), aber die kosten musste ich selber tragen. (autsch ...)

dann gibt es op-versicherungen, die halt nur ops abdecken. das ist mir zu unsicher, denn auch div. untersuchungen können schnell richtig teuer werden - siehe oben, ein geriatrisches blutbild mit ein paar extras kann auch 350 glocken kosten.

ich hab die erstere version. da ist man für ne katz bis zu 5 jahren mit etwa 35 eur/mo. dabei. und es gibt ab dem 2. tier nen kleinen rabatt. 5 % oder 10 oder so.
bei einem alter von >5 jahren bei versicherungsabschluss können der beitrag höher und/oder die erstattung geringer sein. wenn katz >8 ist, steigt der versich.-betrag etwas, quasi ein alte-tiere-zuschlag. wie viel das bei mir ist, weiß ich ausm stand nicht.
ich hab 3 von unseren bei der uelzener versichert, die haben einen guten ruf und sind dem bei mir auch immer gerecht geworden. allerdings zögere ich bei nummer 4 und 5, einfach, weil es dann selbst mit mehrtiere-rabatt reichlich 150.-/mo. sind, und das tut schon deutlich weh im portemonnaie ...

Felis hat gesagt…

Liebe, ich werde sehr an euch denken morgen!

Ad. KV: Das ist ein heftiger Monatskurs, den die da aufrufen. Sogar meine Privathaftpflicht ist billiger! Danke dir für die Info, ich werde mich mal einlesen und recherchieren. Vermutlich komme ich aber mit meinen beiden in Privatzahlung nicht so hoch wie mit der KV, dann rechnet sich das für mich wohl kaum.

hühnerschreck hat gesagt…

danke!! die augen sind o.b., das ist erfreulich, aber die sedation ... nicht so.

ja, die kv ist schon ein ziemlicher balanceakt, finanziell. in den meisten jahren zahle ich und nehme nix in anspruch. aber wenn es dann mal so dicke kommt wie diesmal, bin ich schon froh drum: die drei bisherigen konsultationen summieren sich auf rund 500.-, und da ist das labor (ganz großes katzenprofil inkl. diverse "elisen" - fip, fiv, dazu leukämie) noch nicht drin. die re. werde ich nachher gleich einreichen, zusammen mit der für wurmkur und floh-/zecken-spoton. das lohnt sich dieses mal.

täte man das geld wirklich jeden monat in einen sparstrumpf, wäre es gut möglich, dass das polster auch bei solchen unvorhergesehenen sachen reicht. aber ob das dann auch im alter passen würde, das weiß ich halt auch nicht (mangels erfahrung).