2016-09-16

#687 - zwischendrin

die letzte sommerwoche neigt sich dem ende entgegen.
ich habe jeden tag zumindest zeitweise draußen gearbeitet und das sehr genossen! auch wenn mein rechtes handgelenk und der unterarm die idee totaaal beknackt finden - die ergonomie des standrechners nebst peripherie ist halt ne völlig andere liga als die des tragbaren rechners. aber: sonne! und draußen! (und staub galore, dank ackerbearbeitung nebendran.) aber gegen den staub hat die überdachte sitzecke ganz gut geholfen, und da lärm und staub immer nur punktuell stattfanden, war es gut auszuhalten.

ab morgen sollen die temperaturen hier um 10 grad fallen, inklusive regen. hm.
einerseits: hey, es ist september, 1996 muss es um die zeit schon das erste mal geschneit haben, und der regen ist gut fürs grünzeug.
andererseits: hätte das nicht noch bis montag warten können?

gestern haben wir die galerieeröffnung von einem cousin besucht - das war sehr schön! wir haben moderne kunst von jungen künstlern angeguckt, nette gespräche geführt und hinterher richtig leckere burger und süßkartoffelpommes gegessen. und ich hab das neue kleid doch noch mal ausführen können *yay*
von den ausgestellten bildern hätte ich bitte gern das triptychon und das ganz linke an der hinteren wand, bittedanke :)

die hinterher getestete burgerlocation hat sich einen platz auf unserer liste der unbedingt wieder zu besuchenden lokale erworben. grandios leckere burger, viele nette optionen, darunter viele auch für die fleischfrei lebende population (was ich klasse finde), viel handarbeit und sehr netter service. merken.

heute nun steht die restterminologie für diese woche auf dem plan, dann ein bisschen rezeptplanung für den gattengeburtstag, zu dem rund 70 leute gefüttert werden sollen*, und einkaufen für die gäste heute abend. und aufs rad will ich auch noch mal. ma guggn, ob das klappt.

* die 70 mann muss ich nicht alle alleine bekochen. aber wir haben eine idee, die sich mit ein bisschen planung und kleinem technikeinsatz umsetzen lassen sollte - und die dann unterm strich gar nicht mehr soooo viel arbeit macht. auch hier: ma guggn.

und nun wünsch ich allseits ein schönes wochenende und verabschiede mich an die terminologie.

Keine Kommentare: