2016-04-05

#662 - was'n ritt!

soeben habe ich dreieinhalbtausend segmente eines translation memorys geprüft. geplant waren ursprünglich mal 4 stunden für den job. geworden sind es sechzehn (!). das hat mir einerseits heftig die zeitplanung geschossen (und den auftraggebern das budget), aber andererseits stelle ich verwundert und SEHR erfreut fest, dass die alte leistungsfähigkeit zurückkehrt. nach 12 stunden, nein, fast 14 in einem höllentempo liege ich jetzt nicht pennend auf der tastatur und habe auch nicht den eindruck, total platt und am ende zu sein.
auch die sportlichen leistungen am wochenende lassen besserung erkennen.

eine sache macht mir aber schon gewisses kopfzerbrechen: offenbar bin ich nicht wintertauglich. also jedenfalls nicht geeignet für lange, lichtlose tage. andererseits ist an auswandern ins helle, während hier die dunkle jahreszeit tobt, derzeit auch nicht zu denken.
vermutlich muss ich mir dringend was einfallen lassen, wie ich das in den kommenden jahren stemme. immer so aufm zahnfleisch krauchen wie in den letzten wochen ist auf dauer schädlich für ungefähr alles, fürchte ich.

aber jetzt geh ich erst mal ins bett :D

Keine Kommentare: