2016-02-23

#656 – erbost (software-rant ahead)

seit neuestem habe ich ja nun auch ein optimiere-dich-selbst-armband von einem großen navihersteller. (vom selben hersteller hab ich bereits das fahrradnavi und einen herzfrequenz-brustgurt.) mit dem kleinen kerlchen (und mit seinen elektronischen geschwistern) bin ich höchst zufrieden. das navi navigiert wunderbar, trackt sehr genau, ist schnell, lässt sich gut bedienen (auch ohne verbindungen zu irgendwelchen servern in 'murica) und einrichten. der brustgurt sitzt gut, rutscht nicht, liefert recht saubere werte und geht mir ansonsten nicht auf den geist, und das kerlchen zeigt zeit, schritte, treppenstufen, energie, aktivminuten je woche und noch ein bisschen anderen schnickschnack an und kann, wenn man das möchte, sogar die musik aufm handy steuern. finde ich ganz wunderbar.
außerdem hat das kerlchen ein paar meiner vermutungen validiert (kalorien-grundumsatz) und weist mich an ein paar anderen stellen darauf hin, dass es jetzt mal wieder an der zeit wäre, ein paar schritte zu tun, wobei ich auch das hirn ausschütteln kann. schließlich freue ich mich tatsächlich jeden tag aufs neue, wenn ich meine tagesziele geschafft habe.

nun müssen dem kerlchen aber die persönlichen einstellungen beigebracht werden. das geht nur via händy-äpp und/oder interwebz.
also installierte ich die app auf dem handy. und habe seitdem erstaunlich schnell erstaunlich wenig energie im akku übrig. normal sind abends gg. 21:00 uhr mindestens 40 %, eher mehr, denn während nutze ich das handy kaum. gestern ereilte mich zum zweiten mal in 10 tagen vor 22:00 das rot blinkende batteriesymbol, das anzeigt, dass 10 % oder weniger saft übrig sind.
dabei sind das kerlchen und das handy aber gar nicht dauerhaft via bluetooth verbunden. dass der bt am händy viel energie frisst, weiß ich bereits. daher bin ich damit eher vorsichtig.

heute früh nun beschlich mich der verdacht, dass der saftsauger mein neuzugang co.nnect sein könnte. um das zu prüfen, wollte ich co.nnect gezielt in den ruhezustand versetzen. dazu nutze ich die app greenify, die das sehr gut und zuverlässig macht. (brandheißer tipp für energiesparer beim handy - das ding ist GUT!) ein paar versuche später wusste ich: geht nicht. co.nnect startet sich soFORT nach dem abschalten wieder selbst. ohne dass ich den dienst brauche oder ihn eine andere app weckt. fieserweise ist es kontraproduktiv, co.nnect via greenify in den ruhezustand zu zwingen, weil es sich einsfixdrei selbst wieder weckt und damit mehr strom saugt als wenn es im hintergrund liefe.

mit solchen hinterfotzigkeiten bringen mich äppprogrammierer ja sofort zur weißglut! alle faseln von energiespar und superduper-nutzbarkeit, und dann haben äpps nen energieverbrauch wie eine mitteldeutsche kleinstadt und lassen sich nicht mal schlafen legen?!
ja legt euch doch gehackt!
um also mein kerlchen sinnvoll nutzen zu können, komme ich an dieser besch*** verd*** „putzigen“ kleinen äpp nicht vorbei. und muss sie also nach benutzung via äpp-steuerung oder mit titanium deaktivieren.
oder einfrieren.
jedes. einzelne. mal.
das macht mich ja sehr glücklich! (nicht.) den dahmunherrn programmierern habe ich jetzt erst mal eine vernichtende bewertung hinterlassen. da man auf schlechte bewertungen im äppstore immerhin zügig zu reagieren scheint, bin ich jetzt mal höchlich gespannt, ob sich an der baustelle was tut. es wäre sehr wünschenswert.

*knurrend ab*

Keine Kommentare: