2016-02-05

#650 - und täglich grüßt das murmeltier ...

eigentlich lief die woche ganz gut. der mo war zwar ein totalausfall, weil mich die feiernachwehen doch einigermaßen schachmatt gesetzt hatten. und das, obwohl ich keinen alk (und auch keine sonstigen drogen) konsumiert habe, es war einfach nur viel später als sonst bei mir üblich. am die. und mi. lief die terminologie so vor sich hin, dazu ein bisschen adminkram, nix weltbewegendes, aber es lief.
gestern hatte ich mir einen guten haufen terminologie vorbereitet und es standen auch zwei anträge an. (kleiner exkurs: diese terminologieanträge kommen von den konstrukteuren des maschinenbauers, für den ich terminologisiere, und die haben immer oberste priorität, weil diese teile gerade akut gebraucht werden.) also sattelte ich morgens den rechner - und dann kam der liebste gatte der welt und stellte fest, dass die kollegin ha wieder da sei, und es sei sicher sinnvoll, wenn ich das anstehende persönlich mit ihr bespreche.
ich mach's kurz: aus der geplanten halben bis stunde wurden dann sechs ... zum einen haben wir ein projekt gleich on-the-fly fertiggemacht. das ist an sich gut, aber ich krieg die krumumpeln, wenn ich der ha beim tippen zusehen muss. sie ist ein spät- und quereinsteiger und hat das tippen nie "richtig" gelernt. aber wenn ich sehe, wie ineffizient sie am pc arbeitet, muss ich weinen.
egal, wir bekamen den job dann fast fertig. für das finish fehlte nur eine markierung in einem plan, die ich später erstellen wollte. als ich gerade das büro verlassen wollte, kam die chefin rein mit den worten, „sooo ein glück, dass du noch da bist!!einsellef1!“ - ja, glück für sie, nicht für mich. sie brauchte ganzganz dringend ein organigramm und bekam das alleine nicht auf die reihe.
schwupps, lag auch dieser job auf meinem tisch, und naTÜRlich DRÜÜÜÜÜÜNGEND!!! es müsse heute früh weggeschickt werden.

*seuuuuuufz*

also setzten wir uns noch hin und besprachen ausführlich, wer wohin muss usw.
den plan baute ich ihr dann wunschgemäß zusammen.

zum sport kamen wir deutlich zu spät, es reichte aber trotzdem noch für ein knackiges training, weil ich keine trainerbespaßung brauchte. immerhin.

und heute früh kam natürlich zu dem organigramm „da fehlt aber die xy“ *kopf>tisch* ich hatte gestern extra nach genau der kollegin gefragt und die antwort bekommen, dass in ihrem bereich keiner das sagen hätte, also sie auch nicht - und heute nun fehlt sie an exakt der stelle, die ich abgefragt hatte. das macht mich nicht froh!

tja, und passend dazu hatte ich im verlaufe meiner admin- und buchhaltungsaktivitäten auch mal die ausstehenden rechnungen angesehen. ratet, wer einen nennenswerten betrag bei mir offen hat ...?

es ist ... unspaßig.

vorhin nun bekam ich mitgeteilt, dass man eine der re., eine hotelübernachtung, nicht bezahlen könne, weil die original-hotelrechnung nicht dabei sei.
leute, die re. ist aus dem dezember! die ist beim steuerberater ... denn bezahlt ist sie ja auch. da müsst ihr dann in den sauren apfel beißen und das bei euch ausbuchen.

krieg ich gleich magenschmerzen von so was ...

anmerkung am rande: auch der liebste hat stress mit seinem mütterlein, es ist also rundherum unerfreulich. diese firma ist ein monster, das seine kinder nicht ernährt, sondern frisst.
was mich nennenswert ankotzt.

da hilft nur ballertechno.

dann back to terminologie.

Keine Kommentare: