2015-06-03

#602 - das alte leiden

soll ich euch mal was toTAL überraschendes verraten? der alte auftraggeber zahlt immer noch schlecht. watt ne überraschung, ich sach es euch!

*schlägt mehrfach beherzt ihren kopf auf die neue, eichene tischplatte*

es gab drei jobs. davon fielen zwei in mein übersetzungs-gebiet, allerdings aus sprachen, die ich nicht beherrsche. der dritte job war eine webdesign-sache, bei der ich die schnittstelle zwischen ag und den designern mache. weil es beim ag zu unkoordiniert zugeht, was so neumodisches neuland-zeugs wie wäppdisein und co. angeht. also wurde ich gebeten, mich darum zu kümmern. was ich auch tat, unter der bedingung, die re. dann alle gleich bar ausgezahlt zu bekommen. jaja, kein thema.
dann verging ein bisschen zeit (während der kein startschuss kam).
dann musste plötzlich alles ganzganz fix gehen.

und nun?
nun sind die jobs erledigt und an den besteller-cum-alt-auftraggeber weitergegeben. das wäpp wäppt, die übersetzten verträge sind unterschrieben. die erledigenden (übersetzerinnen und webdsigner) haben ihr geld bereits seit geraumer weile. alles gut auf jener seite des finanzgrabens. ich allerdings, ich habe meine re. vor 4 wochen gestellt und pünktliche zahlung versprochen bekommen. barzahlung ginge grade nicht, weil, wegen, yadda, yadda. hab ich gesagt, na gut, wenn ihr es mir versprecht. jaja, wir versprechen es.

ätschebätsche, biste wiede reingefallen, dummes hühnerschreck-huhn!

mal sehen, ob und ggf. wann ich es lerne.

*geht weiter ihren kopf auf die tischplatte hauen*

„lustigkeit“ am rande: in meiner familie gibt es folgendes bonmot: „ja, ich verspreche es und halte es dann wieder nicht.“ gebracht hat diesen spruch ein cousin, damals im vorschulalter. den sollte ich mal an den auftraggeber weiterleiten ... 

Keine Kommentare: