2015-02-23

#577 - wochenendliches

der kitty-highway I ist endlich aufgehängt. hurra! oder so. denn: optisch ist es nicht der gewünschte reißer - ganz insgesamt. die leiter selber ist gut geworden. nicht so ganz supergerade, wie ich gehofft hatte. dazu bin ich nicht versiert genug darin, das sisalseil punktgenau zu knoten. aber insgesamt ist es gleichmäßig genug und solide.
aber: die befestigung sieht richtig blöd aus, und die ganze geschichte ist den katern eher zu wackelig. es fehlt eben doch die zweite abhängung in der mitte. die ich gern wollte, die der liebe gatte allerdings nicht so richtig an der decke befestigt bekommt.

immerhin sind er und ich nun doch übereingekommen, die ollen rohen bretter (sein wunsch) gegen etwas optisch weniger „rustikales“ (mein wunsch) zu tauschen. er hat seine vorstellung bekommen, und sie hat nicht funktioniert, jetzt gehe ich genau so vor und lasse meine vorstellung herstellen, ohne das in ausführlichkeit mit ihm zu diskutieren.
so ganz astrein finde ich diese nummer zwar nicht. ich vermute jedoch, dass es wieder wochen dauert, wenn ich mich nicht selber kümmere - bis zur abstimmung und materialbesorgung. (von der umsetzung mal gar nicht zu reden.)

und dann ist mir ein seifensieder aufgegangen, was unsere arbeitsstile angeht.
ich überlege mir, was ich möchte, notiere mir ideen, zeichne, mache einen plan, was ich wann wo brauche, bespreche den plan ggf. mit umsetzungshelfern, besorge mir das benötigte, und lege los. evtl. muss ich dann während des arbeitens noch mal los, um vergessene oder doch benötigte dinge zu besorgen. das ist aber eher selten und passiert meist dann, wenn mir ein vorhandenes teil kaputt geht.
der gatte hingegen beschließt, er will was machen, und legt erst mal los. er besorgt sich (irgend)ein material in größerer menge, probiert dies und jenes, schraubt, schneidet, befestigt, löst wieder, befestigt anders, ... - er denkt quasi „beim gehen“. dabei kommt er zwar durchaus auf gute ideen (die mir verkopftem listenbastler so nicht eingefallen wären). aber der anteil „versuch und - vor allem! - irrtum“ ist bei ihm ziemlich hoch. außerdem bezieht er mich nicht in seine planung ein, da es schlicht keine gibt. am ende kann es durchaus sein, dass das ergebnis nicht funktioniert oder zwar funktional ist, mir aber wirklich gar nicht gefällt. so wie unsere bretterlösung im wohnzimmer gerade.

das habe ich ihm gestern auch gesagt. er hat gegrinst, wie üblich, und festgestellt, dass ich da wohl recht hätte. aus irgendeinem grund hat mich das aber nicht so wirklich gefreut: ich befürchte, dass sich an den tatsachen auch weiterhin nichts ändert und ich auch weiterhin mit langen baustellen und/oder lösungen leben muss, die mir (optisch oder anderswie) überhaupt nicht gefallen.

tja, und daraus resultierte mein - für meine verhältnisse - schnellschuss heute früh, gleich den tischler zu engagieren, damit ich diesmal zu einer mir gefallenden lösung komme.

mal sehen, was der gatte dazu sagt. den ich ebenfalls erst informiere, wenn ein fait accompli an der wand hängt *pruuust*.

edit, nachsatz: die neue katzenwohnlandschaft fürs wozi ist bestellt und wird ca. ende der kommenden woche fertig sein. das lass ich mir dann auch gleich vom tischler himself an die wand pinnen *freuuuuuu* bonus zum bonus: die befestigung für den kitty highway wird klein, dezent und genau so haltbar wie die aktuelle knüppel-aufn-kopp-version. \o/ yay!

Keine Kommentare: