2014-03-11

#522 - alles mögliche

mein urlaub rückt näher, indes: mir fehlt ein gut teil der vorfreude, weil der gatte nicht mitkommen kann. ich verstehe das, skiurlaub ohne skifahren IST blöd – ich habe es ja jüngst selbst getestet. trotzdem: es ist nicht dasselbe. ski und berge sind schon toll, aber mit dem gesamten planungs- und transportkram allein auf meinen schultern fühlt es sich deutlich weniger nach urlaub an.
brauchen, ja, das ist eine ganz andere hausnummer. brauchen tu ich die pause. sehr sogar. heute, nachher, in ca. 30 minuten, wird die firma unter der neuen genehmigung nach bu.ndesimm.issionsschut.zge.setz in betrieb genommen. wir rotieren seit tagen, um alle unterlagen zusammenzustellen. der hof ist pikobello sauber, das hat der mann fein hinbekommen! ich bin höchst beeindruckt. nur mit meiner vorbereitung bin ich (wie üblich) nicht zufrieden. der alte affe perfektionismus. ich kenne zwei sollbruchstellen, und die erscheinen mir jetzt RIESIG. wohl auch deswegen, weil ich nicht weiß, wie schwer sie im gesamtbild wiegen. meh!
ja, jaaa, ich weiß: das schlimmste, was passieren kann, wäre ein bußgeld gegen die firma. trotzdem – die unsicherheit bleibt. (ob die jemals verschwindet?)

themenwechsel.

im garten grünt und blüht es aus leibeskräften, die kroküsse (korkanten? krokofanten?) blühen in scharen, ein paar einzelne gleeschnöckchen haben es auch ans licht geschafft (waren das wirklich so wenige? muss ich nochmal in meine tabelle gucken ...), und die tulpen schieben schon wacker grüne blätter. hurra! das wird ein blütenmeer :D

dafür mickert das grünzeug drinnen: das zyperngras in meinem zuhause-büro wird immer gakeliger und struppiger, egal, wie viel ich gieße. zu seiner umwerfenden schönheit trägt natürlich ebenfalls bei, dass die plüschchefs regelmäßig daran rumfressen, wenn sie mich auf ihren ü-ber-mä-ßig riesigen hunger hinweisen wollen.

edit, 7 stunden später: die überwachung ist durch, wir haben es soweit heil überstanden. es wird eine lange liste mit meckerpunkten geben, das ist bereits klar. dazu kommen zwei punkte, bei denen es derzeit keine wirklich brauchbare rechtliche lösung gibt, um deren behebung wir uns trotzdem kümmern müssen. der eine punkt kratzt uns nur so semi, aber der andere ist für die firma ein schwergewicht. wie wir das lösen, weiß ich noch nicht. (und die amts-frau auch nicht, leider.)

ich bin jetzt knülle und aus einem mir unerfindlichen grund irgendwie traurig. ich will dringend heim und raus hier und aufs rad.
und wisster was? – ich mach das jetzt. feierabend soFORT und rin in die radklamotten und zombies, run! auf die ohren und ab in die stadt zum training.

Keine Kommentare: