2014-02-12

#518 - gärungen

es gärt in mir. ich kreise schon seit monaten um die überlegung, mein fighterbaby nun doch zu verkaufen. eine gute freundin stellte fest, dass das dann wohl jetzt dran ist - es hat alles seine zeit. recht hat sie, grundsätzlich. aber mein fellfighter und ich, wir haben auch eine gemeinsame geschichte. ich hänge an ihr. wir haben etliche tausend kilometer miteinander zurückgelegt. anfangs bin ich wirklich allesallesalles mit ihr gefahren. wenn das möglich gewesen wäre, vermutlich sogar zum briefkasten.
lange touren, weit, ösiland und italien, über einen pass, wo ringsherum der schnee mehrere meter hoch lag. serpentinen, schotter (mit ner tonne schiss inne büx!), kreuz und quer durch deutschland.
aber war halt auch der sturz. mit ihm kam die unsicherheit beim kurvenfahren und beim bremsen. sie ist halt relativ schwer - also für mich, nicht für eine 600er sportmaschine.
das fahrtraining half, aber mir fehlt halt die routine.
das ist wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass ich seit 5 jahren zunehmend begeistert mountainbike fahre (im letzten jahr: rd. 3000 km auf den mtbs, 300 km auf dem mopped). und die vorhandenen euronen lieber in fahrradtechnik investiere.
entscheide ich mich fürs weiterfahren, muss ich mich auch um eine neue schutzausrüstung kümmern. die vorhandene passt mir nicht mehr optimal (und ist für die veränderten verhältnisse extrem unpraktisch). ich müsste für die wunschteile der wunschfirma etwa einen tausender lockermachen.
pro: sehr schicke teile in sicher und passend. kommt dem poser in mir sehr entgegen.
contra: auch am auto sind ein paar schönheitsreparaturen dran. und eigentlich würde ich meinen fahrradstall gern um ein weiteres bike erweitern.
erörterung: jajaaa, ich weiß, es gibt auch für weniger geld motorrad-schutzausrüstung. aber dann stehe ich vor demselben problem wie bereits jetzt schon. ich habe – getestetermaßen – die wahl zwischen der klobigen, pottenhässlichen, aber sicheren version marke „elefantenkuh“ und der schickeren (evtl sogar in nicht-schwarz!), die aber bei einem abflug _deutlich_ weniger verlässlich ist.
unter dieser voraussetzung brauche ich dann auch kein geld auszugeben, sondern bleibe einfach beim vorhandenen racing-einteiler in anthrazit, dreckig-weiß und dreckig-gelbgrün. da sitzen immerhin die protektoren der richtigen klasse an den richtigen stellen. und ich fahre eben weiterhin nicht damit in die stadt.

es ist schwierig.

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Tja, gerne würde ich dir mit einen Rat zur Seite stehen, doch dazu bin ich leider vollkommen der falsche Mensch.

Das Einerseits und das Andererseits, die Emotion und der Verstand, das Richtig und das Falsch - kann dir nicht irgendwer die Entscheidung abnehmen? Dann hättest du hinterher, egal in welchem Fall, immer die Option, sagen zu können: "Ich hab das SO ja nicht gewollt", andererseits ist gerade das vielleicht auch blöd, da nicht so gut fürs Ego.

Würde sich denn jemand als Geschenk darüber freuen? Ich meine jemand nahestehendes, vielleicht aus der Familie?

Wobei, ich hatte mal einen alten aber Tiptop-VW-Polo in der Familie aus ähnlichen Gründen verschenkt - da wurden noch viel später normale nötige Reparaturen mir mit dämlichen Kommentaren aufs Butterbrot geschmiert, so in etwa: "Zahlen wir deine Entsorgungskosten."

Du könntest auch eine Münze werfen und das Schicksal herausfordern, nur das ändert dann aber ggf. auch nichts an zu tätigende nötige Investitionen.

Also wie man's dreht und wendet, es gibt keine ideale Lösung. So, un' nu'?

hühnerschreck hat gesagt…

ich behalt das baby einfach.

*lach* meine entscheidungen treff ich schon gern selbst. hinterher auf andere schieben find ich unfair (und würde ich auch nicht wollen).

sie zu verschenken ändert ja nix an der frage dahinter, und die biker aus meiner sippe haben alle ihre eigenen maschinen. (außerdem ist mein baby waaaaay too special, um sie einfach so wegzuschenken.)

ich habe in den letzten tagen weidlich hin- und herüberlegt und werde sie (zunächst) behalten. statt der teuren, neuen kombi kauf ich mir ein paar flaschen leder-dehnspray und werde das schwarze leder damit - hoffentlich! - auf protektorentauglichkeit geweitet kriegen. wenn die olle bux dann kneift, sei's drum, dafür sitzt sie dann showtauglich (hoffe ich mal, hehe). die jacke ist aufgrund des ... äh... altertümlichen schnitts kein größeres problem, heißt, protektoren sollten problemlos reinpassen. und mit einer ladung farbe wird daraus vielleicht sogar doch noch n showstopper.