2013-09-30

#502 – rückblick

die letzten wochen in stichpunkten (zu mehr reicht die zeit nicht):

  • feier für 50 menschen organisiert 
  • gefeiert, gelacht, getrunken, gefreut 
  • beschenkt worden
  • vor freude geweint
  • briefe per hand geschrieben *hach*
  • zu wenig geschlafen
  • gearbeitet, gearbeitet, gearbeitet
  • übersetzt
  • immer noch zu wenig geschlafen
  • feier für 250 menschen organisiert 
  • haare gerauft
  • gefeiert, gelacht, getrunken, gefreut 
  • gearbeitet, gearbeitet, gearbeitet
  • übersetzt
  • aquarientechnik umgebaut, geflucht
  • garten-umgestaltung begonnen
  • immer noch zu wenig geschlafen
  • den abgerauchten pc mit einer wohlgezielten tasse tee noch töter getötet
  • sehr laut und farbenfroh geflucht
  • teure pc-technik bestellt
  • katzen bekuschelt
  • 300 tulpenzwiebeln verbuddelt
  • muskelkater des todes gehabt
  • enduro-mountainbike gefahren
  • kein enduro-mountainbike gekauft (prey, lob mich mal ;)  )
  • stattdessen stiefel gekauft (waren auch wesentlich billiger!)
  • die erste RICHTIG große anwaltsrechnung bezahlt
  • RICHTIG große blumenrechnung bezahlt
  • herbstliche suppenrezepte gegoogelt
  • haus-umbau an-überlegt
und dazwischen ganz, ganz oft
  • den besten gatten der welt geherzt
  • katzen bekuschelt
  • kaffee getrunken
  • das leben genossen
das leben 1.0 hat mich voll im griff. aber schön ist es! nur der winterschnupfen, der nervt.

Kommentare:

prey hat gesagt…

Großes LOB! (Ich denke aber, dass Schuhe in der Preisklasse zu kaufen, in der das Fahrrad gewesen wäre, selbst für uns noch Übung und Überwindung kosten würde...)

hühnerschreck hat gesagt…

*lach* wo du recht hast ...
die schuhe waren immer noch teuer, auch für unsere verhältnisse - aber die hoffe ich jetzt auch wieder viele jahre tragen zu können.
an der stelle habe ich persönlich am deutlichsten gesehen, was qualität ausmacht. die plasteschuhe vom discounter waren nach zwei saisons komplett runter und irreparabel zerlatscht, selbst bei guter, gründlicher pflege.
die guten, teuren hingegen halten jahr um jahr um jahr – und lassen sich ggf. auch ordentlich reparieren. besonders bei den wirklich viel getragenen winterschuhen, die auch miesen bedingungen (salz, dreck, nässe, splitt) trotzen müssen, bin ich über jeden euro froh, den ich gut investiert hab.

oekosabine hat gesagt…

Schön.

Leben 1.0 macht eh mehr Spaß, der Blog ist geduldig. ;)