2013-03-18

#475 - was vom wochenende übrig blieb

... viel war es nicht.

zeitplanung ist ein mieses biest - vor allem, wenn man die ansagen anderer leute braucht. der liebste hatte vor kurzem "blind" (also ohne das vorher mit mir zu besprechen) freunden für dieses we zugesagt. aber er bekam es nicht auf die reihe, mir einigermaßen zeitnah zu sagen, was genau nun wann stattfinden sollte. und so hing ich am schirm bis drei minuten vor der angst. doof, so was!
der abend hingegen war dann sehr nett, essen beim werner und danach noch ein absacker an der hotelbar - nur fielen die freundesfreundin und ich abwechselnd in müdigkeitslöcher, sodass aus dem angepeilten "noch weggehen" dann heimfahren und matratzenhorchdienst wurden.
die rückfahrt war übrigens auch bemerkenswert, weil es dank der buchmesse kaum freie taxen gab. der meinige war baß erstaunt, dass die buchmesse so eine große sache sei. ich lachte.

gestern war dann dringendst jede menge an den heimaquarien zu tun. im moment läuft es auf der ebene so richtig gar nicht: das 150er ist jetzt nahezu entvölkert: 3 fadenfische, ein engelsantennenwels und die dicke schwarze molly-kuh sind noch übrig von 6 flösselaalen, 6 welsen, 3 fadenfischen, 5 mollys. es ist zum heulen. den fadenfischen geht es blendend, ihrem verhalten und der prächtigen zeichnung nach zu urteilen. auch die molline ist putz und munter, und die dame ist locker 4 jahre alt. der wels hingegen ist völlig hyperaktiv und dreht kreise an den scheiben (er ist ja jetzt alleine :(( ) und ist auch recht dünn geworden.
bei den garnelen habe ich einen nahezu-totalausfall, wenn noch 5 im 80er becken am leben sind, dürfte das viel sein. leider habe ich nicht die leiseste ahnung, woran das liegen könnte.
wenigstens scheint im  büro alles glatt zu laufen (bis auf eine kaputte neonröhre, aber das ist zu verschmerzen).

und ich habe endlich mal wieder einen richtig genialen übersetzungsjob an land gezogen (vielmehr wurde er mir zugeworfen): das bedienungshandbuch für ein flugzeug übersetzen. yippieh! genau das, was ich beim übersetzen am liebsten mache. also brachte ich gestern abend einige zeit mit terminologiearbeit zu. das sollte ich ausbauen, denn es macht mir einen heidenspaß, immer wieder.

so, und nun back to work.

Kommentare:

Kittykoma hat gesagt…

Bedienungshandbuch für ein Flugzeug! Wie GEIL!

hühnerschreck hat gesagt…

find ich auch! :D
ich bin total begeistert und freue mich auf die herausforderung (und eine solche wird es mit sicherheit). zugegebenermaßen hab ich aber auch ein bisschen manschette: es ist eine gewaltige verantwortung.
das flattrige gefüh im bauch ist aber vielleicht eine ganz gute sache, immerhin bewahrt mich das recht zuverlässig vor anfällen von größenwahn ;)

DasSan hat gesagt…

*neid* ;)