2012-12-19

#465 - ohne titel, ohne worte

muss ich das verstehen? hier geht grade an mehreren fronten (arbeitsmäßig) die welt unter - haben die alle keinen kalender? die sind doch alle zu früh dran ...
mal ohne sarkasmus: im moment ist „mir reicht's!!!!!“ die untertreibung der woche, ach, was sag ich, des monats. die erzgestresste chefin macht in der firma mit ihren stimmungsschwankungen praktisch allen praktisch ununterbrochen die hölle heiß (wobei: eigentlich ganz nett von ihr, denn draußen sind die temperaturen ja doch eher ungemütlich frisch), die letztgehabte montags-beratung war aus demselben grund auch wieder ein spaß der besonderen ordnung, sie stellt vor monaten getroffene abreden jetzt in frage, die zahlen sind scheiße und noch dazu klappt uns ein wichtiger kollege grade zusammen, weil ihn doppelte sorgen plagen.
auszug aus der montagsberatung:
tech-chef: wir fahren das material x direkt vom kunden zum entsorger.
chefin: aber das geht doch nicht! so sind unsere maschinen doch nicht ausgelastet!!einself!
tech-chef: und das material y bearbeiten wir mit unseren maschinen und entsorgen es von hier aus.
chefin: aber das geht doch nicht! die verarbeitung ist VIEL zu teuer!!einself!!
tech-chef: dann legen wir die maschinen eben still. dann generieren sie keine kosten.
chefin: aber das geht doch nicht! die haben wir doch jetzt hier!!!einself1!
tech-chef: *explodiert*
ich: *kopf>tisch*

kurz danach kommt die chefin zu mir und teilt mir mit, dass sie mit mir mal über meine neuen bezüge reden will. (also jetzt, im dezember. wo ich lt. ihrer zusage seit OKTOBER!! bereits für den neuen stundensatz arbeite.) also sie habe das mal durchgerechnet, was der kollege zett damals bekommen habe, und das wolle sie mir auch zahlen. mehr nicht. (anmerkung: kollege zett ist 2009 nicht mehr dabei. er hat nur einen teil der verantwortung gehabt, die ich jetzt verabreicht bekommen habe. er war angestellt und zudem eher ... nun ja, schwierig im umgang mit den kollegen und den kunden. und unsere aufgabengebiete überschneiden sich nur in teilen.)
als ich feststelle, dass sie mir die erhöhung bereits im juli fest zugesagt hat und ich außerdem deutlich andere kosten habe und drittens bestimmte veränderungen u.a. in meiner altersvorsorge aufgrund ihrer zusage bereits ausgelöst habe, fängt sie wieder an, in ihrer rechnung rumzupieken, und bricht dann relativ unvermittelt ab, das werde man morgen (=heute) noch mal gründlich besprechen.
toll.
und nein, werden wir nicht - denn diesmal nehme ich mir einen zeugen mit und rede morgen mit ihr. (wenn ich wieder etwas runtergekühlt bin.) damit es in ein paar wochen nicht schon wieder heißt, neinnein, das war gar keine feste zusage, das hätte ich missverstanden.

grandios. so hab ich mir das vorgestellt mit dem jahresende.

wenigstens sind die freien tage jetzt so umgeplant, dass da nicht auch noch das chaos ausbricht. der besuch ist nach meinem gusto, die externen sozialverpflichtungen sind aufs äußerste reduziert. ich hoffe, dass mich ausführliche gespräche mit den lieben und ausreichend bewegung so weit stärken, dass ich die dringend nötigen änderungen im kommenden jahr dann auch durchziehen kann.

1 Kommentar:

Anschein Punkt, müsste K. hat gesagt…

Danke für die Verlinkung!

liebst,

müsste K.