2012-10-18

#439 - tagebuchbloggen, tag 6

der gestrige tag verschwimmt komplett in einem nebel aus mörderischen kopfschmerzen. in der mittagspause versuchte ich noch, das biest mit einer kleinen laufrunde zu vertreiben, aber erfolglos. (die laufrunde bei strahlendem sonnenschein war trotzdem schön.)
am nachmittag saß ich in einer schulung zum thema abfall- und umweltrecht, interessant gottob, aber mit weiter zunehmendem kopfschmerz kein zuckerschlecken.
zum ende der veranstaltung bekam ich dazu noch gesichtsfeld-ausfälle, sodass ich froh war, dass ich endlich heimgehen durfte. den besuch der freunde erlebte ich aus einer seltsam unbeteiligten zuschauerperspektive und verkrümelte mich beizeiten ins bett.

Kommentare:

arboretum hat gesagt…

Ich hoffe, es ging Ihnen heute wieder besser.

hühnerschreck hat gesagt…

danke fürs nachfragen!

naja, richtig weg ist der migräneanfall nicht. (und ein solcher scheint es gewesen zu sein.) ich hoffe auf das wochenende.

arboretum hat gesagt…

Ja, das dachte ich mir schon, als ich vom eingeschränkten Geschichtsfeld las. Das kannte ich aus Schilderungen von anderen Migränegeplagten, ich hatte das zum Glück noch nie.