2012-10-13

#433 - tagebuchversuch -start, tag 1

schon wieder viel zu lange nix gebloggt. das ist schade, zumal ich die tagebücher der anderen sehr gern lese. also versuche ich das auch mal. mal sehen, wie lange ich durchhalte.

am freitag war schon die fahrt zum training garstig: stau auf der gesamten strecke ab ende bundesstraße. gnah! ich hatte den eindruck, alle idioten hätten ausgang und ein auto geliehen bekommen. entsprechend unentspannt und ungnädig zu den mich umgebenden verkehrsteilnehmern war ich dann auch. immerhin erbeutete ich einen guten parkplatz direkt vor der tür der trainerin und hatte das kleingeld für den parkschein sofort und passend.
das training startete dank der verzögerung fast 15 min zu spät, was blöd ist, wenn man nur eine halbe stunde hat und die nachfolgenden üblicherweise hyperpünktlich sind, lies: 15 min zu früh aufschlagen.
es hat sich offensichtlich noch nicht zu den beiden herumgesprochen, dass zu früh genau so unpünktlich ist wie zu spät. und dass es unhöflich zu den "vordermännern" ist, wenn die trainerin durch bespaßung der zufrühgekommenen vom noch aktuellen kunden abgelenkt wird. note to self: deswegen mal mit der trainerin sprechen.
wir kloppten eine gestraffte version des normalprogramms im eiltempo durch - und oh wunder! - auch die nachfolger standen im stau, und so kam ich doch zu meiner vollen halben stunde training. yeah!

in der stadt war ein mitbringsel für die samstagabend-einladung zu besorgen, ein gutes messer zum schleifen zu bringen, dessen klinge dank fehlbehandlung scharten und roststellen hat, und mein neuer anzug abzuholen. die punkte eins und zwei erledigte ich im sturmschritt und traf mich anschließend mit dem t. und (s?)einer freundin im lieblings-klamottenladen. er wollte dort eine hose tauschen. ich war sehrsehr viel früher dort als er und hatte genug zeit, mit den inhabern zu quatschen, ein weiteres geschenk für meinen liebsten zu finden, obwohl das gar nicht geplant war, und einige teile selber anzuprobieren.
sowohl der hosentauschwunsch des t. als auch meine anzug-abholung schlugen fehl: am anzug war ein änderungswunsch nicht erledigt worden. und der t. hatte wohl beim hosenkauf seine wünsche so unklar geäußert, dass die a. nun nicht willens war, die hose zurückzunehmen. ich war zufrieden mit dem ergebnis für mich, der t. wohl weniger.

den einkauf für die feierlichkeit am so verschob ich auf den sa. und fuhr ziemlich fußlahm, aber zufrieden heim. abends gab es ein steak vom grill, miezenbespaßung und lektüre im bett.

Keine Kommentare: