2012-08-03

#422

im büro ist es ein einziges auf und ab, derzeit. hektische phasen wechseln sich ab mit der "möblierung des nichtstuns", gewissermaßen. kleinscheiß weg-erledigen, e-mails schreiben, unterlagen suchen und wegheften (wie ich das hasse!!), schreibtisch aufräumen, assistentin spielen und darüber fluchen, dass jpat mir nur etwa ein drittel seiner termine zum eintragen gibt. was dazu führt, dass ich regelmäßig achselzuckend "da musste ihn anrufen" sage, wenn irgendwer im büro steht und nach ihm fragt. und es ist entsetzlich unbefriedigend.

vorhin nutzte ich die gelegenheit, die elektronischen kopfbögen an den neuen stand anzupassen: jpg erstellen, in die kopf- und fußzeile einfügen, ausrichten, fertig. parallel dazu beschleicht mich jedoch die vermutung, dass die kollegen weiter ihre selbstgebastelten versionen nutzen werden, sie kapieren das system eines servers und der vorlagen einfach nicht.

gestern riss es mich den ganzen tag hin und her. mal wieder heftigste jbob-sehnsucht, die ganzen "alten" (ha, von wegen alt - hübsch frisch, der ganze gefühlssalat ...) gefühle kamen hoch und überschwemmten mich. diesmal läge es an und bei mir, ein treffen auszumachen, er hat jetzt wieder zeit, nachdem die prüfungen für dieses semester durch sind. aber ich traue mich nicht. mir sitzt die befürchtung im nacken, dass es mich gleich wieder so reißt wie gestern gerade und ich mich entweder komplett zum kasper mache (ja, noch mehr als eh schon), ihn nerve (das ist seltsamerweise nach wie vor eine meiner größeren befürchtungen, wenn wir kontakt haben) oder dinge tue, deren konsequenzen mir sicher höchst unangenehm wären.
verdammt.
immerhin habe ich erfolgreich der versuchung widerstanden, ihn mit dutzenden musiklinks zuzuspammen.

erfreuliches gibt es aber auch:
jpat und ich  haben endlich einen neuen kühlschrank. das alte, zu kleine einbau-biest ist seit gestern zum getränkekühler im "waschhaus" degradiert. der neue hat eine fleischfresserkompatible nullgradzone. und er ist mit licht, ja-ha!

dann habe ich den neu erstandenen weinvorrat ordentlich und übersichtlich weggeräumt und finde mich jetzt sogar in meinem system zurecht. blöd nur, dass ich grade so gar keine lust auf weintrinken (oder alkohol ganz generell) habe ... mein alkoholfreies bier gestern steht halbvoll im kühlschrank.
ist halt mist, wenn man seele hat (statt rücken oder so).

und ich habe gestern einen bewohner für das 80er aquarium im home office gekauft. fische will ich dort keine einsetzen, die ganz kleinen faszinieren mich nicht so. außerdem ist für neons die wasserqualität nach wie vor ungeeignet. garnelen, red cherries und yellow dingsis (fire? auch cherry? ich weiß es nicht mehr) wohnen ja schon in dem 60er unten. oben würde ich dann eher was anderes wollen - aber die müssten ebenso wie die roten und die gelben relativ einfach zu halten und leicht vermehrbar sein. in einem 80er becken sieht man nämlich 10 minigarnelen praktisch gar nicht. (da sah man ja nicht mal 2 etwa 8 cm lange fächergarnelen, den guten verstecken sei dank!) also wollte ich gern was großes, sehr dekoratives und wehrhaftes haben. über einen passenden namen denk ich noch nach.

so ein schöner kerl! ich hoffe, er bleibt mir lange erhalten ...

1 Kommentar:

DasSan hat gesagt…

oh mann, das mit dem "zum kasper machen", nerven und mit links zuspammen kommt mir alles wunderbar bekannt vor, mich "reißt" es ja auch immer *g*