2012-07-03

#415 - wochenendbeschäftigung

das festival am fr.-abend war klasse. rock'n'roll, doo wop, jive - you name it. es hat mich sehr begeistert zu sehen, dass diese musikrichtung nicht ausstirbt :D außerdem klasse: hier gab es auch für mich ordentlich was zu gucken. sonst ist es ja oft so, dass die damenwelt in straps und zeugs einherhüpft und schwenkt, was der herrgott oder die lieben eltern ihnen mitgegeben haben. die herren dagegen rennen in t-shirts obskurer bands rum, die vor sehr langer zeit mal schwarz waren, tragen bärte, bei denen man sich fragt, wer oder was da wohl drin wohnt (ich kann (voll-)bärte nicht ausstehen! dreitagebart ist das maximum) und beulige (leder-)hosen, in denen der träger zwo formlose ärsche und vier knie zu haben scheint. bäääks! das können auch lange haare nicht retten.

bei den rockabillys und konsorten hingegen gab es eine menge mannsvolk in GUT!! sitzenden jeans und ebensolchen (t-)shirts zu bestaunen, zwar auch einige bärte, aber die gut gestutzt und in form. und von den sooo schönen petticoats und kleidern der weiblichen besucher ganz zu schweigen. hach!
und wie viele von denen richtig gut tanzen konnten ... *nochmalhach*
und das ganze wurde gekrönt von viiiiiel großartiger musik.

die headliner "firebirds" rockten die bühne, und auch das "größte trio der welt" (weil ausnahmsweise zu viert) - das rayy-allen-trio - und das batolba orchestra machten richtig stimmung:

auch das wetter spielte mit. und so kam es, dass wir erst gegen gut nach mitternacht gut gelaunt und VÖLLIG fußlahm gen heimat aufbrachen.


firebirds


nochmal firebirds


ray allen trio (zu viert)


das adriano baTolba orchestra mit peggy sugarhill

noch mehr bilder gibt's auf der fb-seite der organisatoren.

am sa. wollte ich eigentlich gern noch mal nach trebsen, aber es war derart affig heiß, dss es dann nur zu faul-im-garten-liegen-und-pigmente-haschen reichte. naja, nicht ganz, ich hab auch einiges im garten gemacht. abends wollten wir dann doch noch los - bis uns das dräuende gewitter ... ähh ... umstimmte.

am so. gab es dann vormittags dank nun wieder erträglicher temperaturen eine seerunde mitm mtb und am nachmittag fuhren wir gen berlin, den geburtstag meiner mutter feiern.

schee war's!

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Na, dann haste dich ja schön erholt. Die zu drehenden Räder warten wieder ;-)

hühnerschreck hat gesagt…

ja, erholung gab's sozusagen in der turnierpackung. trotzdem hätten das we und das festival gern noch 2 tage länger sein dürfen

;)