2012-04-30

#394 - ich hab noch einen koffer in berlin ...

am freitag beschloss ich, spontan mutter und lieblingstante in berlin "heimzusuchen". ein geplanter besuch des mütterleins bei mir war wegen der gehabten verwerfungen ins wasser gefallen. außerdem hatte auch kittykoma zeit für mich - das wollte ich für einen treff und einen schwatz nutzen, wenn ich schon auch dieses jahr wieder nicht auf der re:publica rumturne.
also rüstete ich am sa.-mittag das roadsterbaby (putzen, tanken, verdeck runter, scheiben runter, windschott raus), mich (tuch um den hals, jacke in den kofferraum) und die musik und sauste gen berlin.

erstes highlight: auf dem letzten nicht tempobegrenzten stück etwa 50 km vor berlin fuhr ich eine gute weile in einem pulk aus 3 großen, dunklen "bombern" (eine e-klasse, ein großer audi) mit. wir flogen mit ca. 230 km/h über die linke spur - und passend dazu donnerte der walkürenritt aus meinen lautsprechern. in kombination mit dem infernalischen getöse des windes. yeah!! (und auf dem beifahrersitz hätte ich tatsächlich noch platz für einen (toten?) helden gehabt. meinetwegen auch quer im fußraum, falls gewünscht.)

ja, ich weiß, das ist schlimmes rumgepose. aber es machte SO einen spaß! :D

als ich dann nur ganz wenig später (*hrhr*) auf das adlergestell einbog, sang marlene dietrich "ich hab noch einen koffer in berlin". da musste ich wieder schmunzeln.

mit den beiden damen ließ es sich etwas schleppend an - man versuchte die gesamte zeit über, mich auf den pfad der tugend zurückzuerziehen. das war so verhersehbar wie erfolglos. und uuuuunglaublich anstrengend. spätabends gab es grillspießchen "freestyle à la hühnerschreck". das großartige essen entspannte alle anwesenden, und wir saßen noch lange mit einem weinchen in der lauen somnmernacht im garten.
am so. gingen die versuche weiter, mich zu überzeugen, wie mein leben viel besser zu leben wäre. grrrr ... dann war hilfe bei einem datenübertragungsproblem vom handy zum pc gewünscht. also setzte ich mich mehr nolens als volens an den prädiluvialen rechner und versuchte mein glück. die fehler-ferndiagnose anhand der problembeschreibung erwies sich zwar als richtig (defekte usb-buchse am rechner). die gewünschten "fotos" jedoch waren im speicher des (ebenfalls recht angetagten) handys nicht zu finden. etwas später stellte sich heraus, dass die im dcim-ordner auch nicht zu finden sein konnten - es waren nämlich videos (falsche einstellung beim knöpfchendrücken). an sich recht banal - und theoretisch auch leicht zu lösen.
aber: die ganze zeit über sabbelte mir mein muttilein dazwischen und wollte mir die maus aus der hand nehmen oder unter dem tisch herumkrabbeln, um irgendwas mit den steckern zu machen oder sonst irgendwas sinnfreies tun. außerdem ist vermutlich die steckerbuchse am handy auch defekt, jedenfalls ließen sich die "fotos" nicht übertragen. ständig brach die verbindung zusammen, und anschließend erkannte der pc das handy erst wieder, nachdem das kabel entfernt und wieder drangesteckt wurde.

da war ich hinterher mehr als nur etwas gestresst!

auf dem weg zu kittykoma und dem grafen erwischte ich die falsche markgrafenstraße (es gibt deren 4 in berlin), aber da konnte ich bereits wieder lachen. und eine fahrtverlängerung im offenen auto bei herrlichem sommerwetter ist nun auch nicht wirklich ein grund zum meckern. nicht mal dann, wenn man im stau steht.
schlussendlich trafen wir dann glücklich auf dem gendarmenmarkt zusammen. hach, das war schön!! wir quatschten den ganzen abend, erst in mitte, dann in einem kleinen sardischen restaurant ... irgendwo. später brachte mich kittykoma zu meinem auto zurück, und ich fuhr sie heim.

der nachtflug nach s. - natürlich wieder mit offenem dach (allerdings diesmal in der weichei-version mit gestecktem windschott und geschlossenen seitenscheiben) - war gut und ereignislos. tempomat gesetzt, musik im ohr und das hirn auf cruise-o-matic geschaltet. schön!

daheim pennte alles, sogar das feline begrüßungskommitee :o) war aber völlig ok, denn ich pennte dann auch ziemlich bald.

heute hab ich den ersten brückentag in meiner selbständigen-karriere frei und morgen werde ich den tag der arbeit gebührend mit hardcore-faulenzen begehen :o) zumindest ist das der plan. und wenns anders kommt, isses mir auch recht. außerdem habe ich vorhin das neue fell für das plüschbaby bestellt.

heute geht es mir also aufwärts.

1 Kommentar:

kittykoma hat gesagt…

:) so musset sein!