2011-12-27

#344 - für die katz' ...

gefunden in der mittagspause im hackblog:

Kätzische Vorsätze fürs neue Jahr
 
  1. Ich will nie wieder im Bett meiner Menschen “Herde donnernder, wildgewordener Bestien, die durch die Serengeti jagen” spielen, wenn sie versuchen zu schlafen.
  2. Ich will nie wieder das Fischfutter von der Oberfläche des Aquariums schlürfen.
  3. Ich will nie wieder haufenweise große Käfer fressen, nach Hause kommen und sie dann erbrechen, um meinen Menschen zu zeigen, dass ich genügend Ballaststoffe bekomme.
  4. Ich will mich nie wieder zu weit vor lehnen, um aus der Badewanne zu trinken, hineinfallen, und dann direkt in die Kiste mit dem Klumpstreu stürmen.
  5. Ich will mich nie wieder mitten in der Nacht auf die Brust meines Menschen setzen und ihnsie anstarren, bis er aufwacht.
  6. Durch das Anschreien einer Dose Katzenfutter wird sie sich nicht selbst öffnen.
  7. Ich kann nicht durch geschlossene Fenster springen, um draußen Vögel zu fangen. Wenn ich das vergesse und bei dem Versuch mit meinem Kopf gegen die Scheibe knalle und hinter das Sofa falle, werde ich nicht aufstehen, um das Ganze noch einmal zu versuchen.
  8. Ich kann nicht voraussetzen, dass die Katzentür offen ist, wenn ich nach draußen rennen will, um Blätter zu jagen/den Nachbarskater niederzustarren.
  9. Ich will mich nie wieder von der Terrasse weg schleichen und dabei rücklings in die Büsche plumpsen, gerade wenn mein Mensch Freunden erzählt, wie graziös ich bin.
  10. Ich will nie wieder meine Pfote in irgendeinen Behälter stecken, um zu sehen, ob etwas darin ist. Und wenn ich es doch mache, werde ich nicht fauchen und kratzen, wenn mein Mensch mich rasieren muss, um den Holzleim aus meinem Fell zu bekommen.
  11. Wenn es regnet, regnet es an allen Seiten des Hauses. Es ist nicht nötig, jede Tür zu überprüfen.
  12. Vögel kommen nicht vom Vogelhaus. Ich werde es nicht herunterreißen und versuchen, es zu öffnen, um die Vögel heraus zu bekommen.
  13. Ich will nie wieder “tote Katze auf der Treppe” spielen, wenn Leute versuchen, Einkäufe oder Wäsche hoch zu bringen. Sonst wird es eines Tages wahr werden.
  14. Am Hosenbein raufklettern kommt gar nicht gut an. Schon gar nicht im Sommer, wenn kein Hosenbein da ist.
  15. Wenn meine Menschen Dart spielen, werde ich nicht in die Luft springen und versuchen, die Pfeile zu fangen.
  16. Wenn mein Mensch am Computer schreibt, sind seine Unterarme keine Hängematte.
  17. Ich will nie wieder auf der Tastatur herumlaufen, wenn mein Mensch wichtige emiognaioerp ga3gi4 taija3tg aa35.
  18. Alle Kreaturen, die im Haus leben (Fische, Mitkatzen), bleiben im Haus und alle wilden Kreaturen (Mäuse, Vögel, Frösche, Spinnen, Käfer und Regenwürmer) bleiben draußen. Ich darf keine Hamster befreien und dafür Frösche ins Aquarium umsiedeln.
  19. Ich will nie wieder den ganzen Tag stinkig auf meinen Menschen sein und um 02:00 morgens seine Nase küssen, um ihm zu sagen, dass ich ihm vergeben habe und er mich jetzt streicheln kann.
  20. Wenn ich dem Übernachtungsbesuch meines Menschen ein Geschenk machen muss, ist meine Spielzeugmaus eine wesentlich sozial verträglichere Liebesgabe, als eine große lebende Kakerlake, auch wenn sie nicht so lecker ist.
  21. Wenn ich wieder mal erbrechen muss, werde ich versuchen, nicht die 20 % Teppich, sondern die 80 % Laminat & Fliesen in der Wohnung meines Menschen zu treffen.
  22. Und zu guter Letzt: Eine warme Salami-Pizza ist kein guter Platz für ein Mittagsschläfchen.

*atomrofl*

mal sehen, ob sich die pelzigen schäffs dran halten.

Keine Kommentare: