2010-09-15

#219

scheißtag. ich will ins bett oder auf den arm. oder am besten beides.

und ich will mein altes leben zurück! (das ganz vor allem ...) keine heulanfälle, die ich verstecken muss, keine wahnsinnige sehnsucht nach dem jeweils "falschen", keine magenschmerzen mehr (verdammt, wo sind die zeiten hin, in denen ich aufpassen musste, dass ich nicht so sehr zunehme!), ich will doch nur wieder ruhe im herzen, ganzganz sicher sein, das richtige zu tun und klarheit in meinen gefühlen haben ....!

ja, ich weiß, ich bin ein dummes vieh, das einem mann, der sie über alles geliebt hat, mit ihrer unentschlossenheit und ihrem wankelmut viel zu lange viel zu weh getan und ihn hingehalten hat und dann auch noch rumheult, dass wenigstens der klare entscheidungen und ansagen macht und durchzieht. trotzdem gehts mir heute mies! jajaa, ich weiß schon, selbstmitleid hat noch nie geholfen. und das internetz vollheulen auch nicht.
der neue ist derzeit immer nur dann wirklich lieb, wenn ich ihn mit unbequemen ansagen zwinge, die schilde runterzunehmen.dann haben wir unsere besten momente. wenns ihm gutgeht, aber mir nicht, dann fühl ich mich immer irgendwie in der schusslinie. das ist mist. allerdings habe ich auch ihn viel zu lange mit meiner rumeierei hingehalten. und ihm schlimm wehgetan. dass er überhaupt noch interesse hat, spricht für ihn. (oder für meine unglaubliche anziehungskraft ... ) (wo sind die verdammten ironiezeichen, wenn man sie mal braucht?!)
verdammt, ja, ich fürchte den moment, in dem ich auf die schmerzhafte tour lerne, dass die (selbst-)sicherheit und scheinbare unverwundbarkeit wichtige argumente für die 10 jahre ältere freundin (=mich) waren ...

aber wie bereits festgestellt: jammern hilft nicht, prokrastinieren auch nicht, also hopphopp wieder an die arbeit! *mich selber sehr herzhaft in den hintern tretend back 2 work*

Keine Kommentare: