2010-09-14

#218

es geht weiter.

die neue behausung wird langsam wohnlich, die tage werden kürzer und die stimmung wird besser. wenngleich stark schwankend, ist doch endlich wieder eine tendenz nach oben absehbar, beruflich wie privat.

der sport kommt leider immer noch zu kurz (wieso muss ich erst nach münchen fahren, um endlich mal wieder richtig bahnen zu schwimmen, häh? aber es hat soooo einen spaß gemacht! danke, liebe prey!!), und der neue gefährte an meiner seite ist dann doch stubenhockiger als erwartet. nundenn, egal, renn ich eben alleine durch die matschepfützen im w-park. aber das schöne, federleichte giant fehlt mir schon sehr. auch wenn ich zugeben muss, dass ich aktuell nicht ansatzweise zeit zum fahren hätte. vom der lust darauf, in der vertrauten umgebung des ex-hauses alleine losziehen zu müssen, ganz zu schweigen.

vieles fließt (eigentlich alles). das schöne auto wird in einem guten halben jahr geschichte sein, wenn der leasingvertrag endet. die große behausung ohne ordentliches bad ist es bereits. aber es fühlt sich erstaunlich gut an. dafür erlebe ich gerade eine spannende beziehungsgeschichte. die scheinbar stabile und grundsolide liebe der letzten 4einhalb jahre ist mir ohne vorwarnung plötzlich um die ohren geflogen, der auslöser dieser lawine hat heute einen schlüssel zur neuen wohnung bekommen. auch in meiner umgebung brechen die paare gerade reihenweise auseinander. komische koinzidenz. es ist schon ein sehr merkwürdiges gefühl, dass der gefährte nun plötzlich nicht mehr 10 jahre älter ist als ich, sondern 10 jahre jünger. wie sich die blicke der umgebung ändern! (und wie egal mir das geworden ist ...)

der privatrechner läuft endlich wieder, und wie sehr ich mich darauf freue, den in der neuen wohnung aufstellen und in betrieb nehmen zu können! und am do ziehen die beiden miezenjungs bei mir ein. noch mehr vorfreude.

zufrieden zurück ans werk.

Keine Kommentare: