2009-11-17

# 213

leben, stress und november haben mich wieder. erkältung gefangen, sauenpest vermutet, aber verschont geblieben.

trotzdem hab ich mir vorsichtshalber selbst home office verordnet - und das gaaaanz gewaltig genossen - bzw. ich tue es noch. es ist schon toll, wenn nicht dauernd die chefin "kommste mal eben?!" ruft und excel erklärt haben muss. andererseits fehlen mir immer wieder irgendwelche unterlagen, die in irgendeiner akte in irgendeinem archiv vor sich hinstauben - und die kollegen warten natürlich nur darauf, mit arbeit von mir versorgt zu werden.

und die auszufüllende finanzamt-geschichte ist wirklich sehr biestig. was die alles wissen wollen ... *seufz* es ist ja nicht so, dass die erforderlichen unterlagen nicht schon bei denen lägen - seit 1990 die ersten, wenn mich nicht alles täuscht.

und ich muss natürlich die ganzganzgenauen zahlen (2 stellen hinterm komma) angeben. brech.

aber da ist man als steuerzahler eben inhaber der arschkarte de luxe in platin und frag "wie hoch?", wenn das fa ruft "spring!" so isses eben.

prey ist nun in münchen angekommen und ihr blog welkt vor sich hin. schade, aber verständlich. zum telefonieren kommen wir beide nicht - sie, weil sie so viel noch zu tun hat, ich, weil ich so schrecklich ungern telefoniere.

a propos arbeit: back 2 derselben, es ist immer noch verdammt viel zu tun.

Keine Kommentare: