2009-08-22

In Ermangelung einer besseren Überschrift: # 209

ich gucke das aquarium an, in dem die boesemänner und kollegen ihre kreise ziehen. in meinem kopf näselt marius müller-osterhase "weißt du, dass ich glücklich bin" in endlosschleife, die gitarren wummern, und ich frage mich, wie das zusammenpasst.
ich habe heute einen fast obszönen haufen geld für kleidung ausgegeben, keinen sport gemacht, mich nur beinahe betrunken und eine sehr tolle zeit mit der besten schwester der welt gehabt. andererseits geht es mir schon seit gestern immer wieder ziemlich elend, und ich habe zwei befürchtungen, was das sein könnte. keine davon besonders ersprießlich. klären werde ich beide, jaja, keine sorge ...
erst mal ärgere ich mich doch nicht unerheblich über das wochenende, das so völlig anders läuft als geplant. und dann bin ich doch etwas ... äh, nun, sagen wir, verwundert über mich selbst, dass mich die eine der beiden übelkeitsoptionen nicht so erschüttert wie angenommen. seit 18 jahren weiß ich, dass ich keine kinder haben will. total sicher und unumstößlich. und nun, da mich mein körper darauf hinweist, dass das zumindest nicht ausgeschlossen ist, nun stehe ich da und denke, ja, warum eigentlich nicht. passen tut der zeitpunkt ja ohnehin nie. und wenn, dann auch nur mit diesem mann und keinem anderen.
also begeistern tut mich die möglichkeit, dass mich der klapperstorch erwischt haben könnte, nach wie vor nicht. aber seit ca. 7 stunden weiß ich, dass ich mir doch vorstellen könnte, mit meinem kerl kinder zu haben. wie das dann passiert sein wird - mit einer verhütungsmethode, die einen pearl-index von 0 hat - das ist eine andere geschichte.
aber ich hoffe trotzdem, dass es harmlos und weniger langwierig ist ...

nur um die nervtötende übelkeit, darum könnte sich doch mal jemand kümmern, bitte!

und nun geh ich ins bett und hoffe, dass ich morgen wieder etwas fitter bin.

Keine Kommentare: