2008-12-10

ROFL

Neulich im Betriebswirt-Kurs der Handwerkskammer:

„Dem Fiskus ist es völlig Hupe, ob Sie Ihr Geld mit verbotenen Sachen verdienen – wenn Sie also im Park eine Handtasche finden und da hängt noch eine Oma dran, dann sind Sie Gewerbetreibender und müssen diesen Gewinn versteuern …“

„Der Bankräuber ist auch ein Gewerbetreibender, da er ja seine Werkzeuge braucht – zusätzlich zu dem Kopf, oberhalb der Ohren. Ob das Werkzeug Eigenkapital oder Fremdkapital ist, ist egal – wir wollen ja hier nicht in die Finanzierung abdriften!“

„Wenn Sie wegen Kokshandel verknackt werden, dann bekommen Sie nicht nur den Strafbefehl, sondern auch einen Steuerbescheid.“

Es wurde die Frage diskutiert, ob man auch Einkommensteuer zahlen muss, wenn man eine Niere verkauft. Dazu ein Mitschüler:

„Wenn man in Polen tanken war und kriegt dann eine auf die Mütze und wird dann wach und hat danach eine Niere weniger, dann muss man keine ESt. zahlen, denn eine auf die Mütze steht ja nicht im ESt-Gesetz!“

„Wenn man ständig Babys für andere austrägt und bekommt Geld dafür, dann ist das ein Gewerbe und folglich ESt-pflichtig.“

Keine Kommentare: