2008-08-11

Katzendrama und Zeitreise (Meckerpost)

Das hier wird ein Meckerpost - Sonniges ist grade aus.

Nachdem meine Miezen sich Giardien zugelegt haben, steht (oder besser: stand) seit Do.-vormittag 2 mal täglich Pilleneingeben an.
Bereits die ersten beiden "Sessions" waren ein Kampf. Alle weiteren wurde mehr und mehr zum Kampf. Am Sa. dann das dramatische Finale: Shakina wherte sich so heftig, dass sie Sweetest vom Schoß fiel und heftig mit dem Kopf aufschlug. Sie rannte dann weg - und als sie uns vom Aquarienschrank herunter sehr beleidigt ansah, stellte ich fest, dass ihre Pupillen unterschiedlich weit gestellt waren. Die rechte war ganz weit und rund (wie das in Stresssituationen bei ihr immer ist), die linke war schmal und kurz.
PAAANIK!!!!!
Anrufe bei unseren TÄ ergab, dass mit Sicherheit der Sturz schuld ist, und ja, es kann was Übles sein. Aber ich sollte die Süße erst mal eine Stunde völlig in Ruhe lassen und beobachten, ob sich was verändert. Ich hab sie dann alle drei aus der Hand gefüttert, auch um bei ihnen für die Pillen-Quälerei um Verzeihung zu bitten, und langsam normalisierten sich die Pupillen. Sie war den Tag über weniger lebhaft als sonst und schreckhafter. Kein Wunder, sie dürfte die Mutter aller Kopfschmerzen gehabt haben!
Was mich zusätzlich bekümmerte, war, dass Sweetest mit Shortie zum Wakeboarden nach Rübennasenhausen gefahren ist, ohne das Ende abzuwarten. Ich meine, was wär gewesen, wenn sich die Sache nciht gebessert hätte? Wie hätte ich das Tierchen in meiner Panik alleine in die Tierklinik bekommen sollen?!
Wenn ich seelisch wieder etwas stabiler aufm Damm bin, werde ich darüber nochmal mit ihm reden (müssen). So gehts nicht. Es sind auch seine Katzen, und im Normalfall behellige ich ihn ja auch nicht mit Stress. Aber bei solchen Katastrophen MUSS ich Hilfe von ihm haben ...

Und dann als "krönendes Sahnehäubchen" ganz üble Finanzsorgen. Die Firma hat Geldsorgen und zahlt deswegen auch meine Rechnungen nicht. Blöd ist dabei, dass ich - weil ich das Übersetzen ja nun aufgegeben hab - schon seit Juni keinen einzigen Euro mehr als Eingang auf dem Konto verbuchen konnte.

Nennt mich Charlie.

("Eine Mark für Charlie, denn Charlie, der ist pleite, ist wieder einmal Ebbe in seinem Portemonnaie ....")

Das ist für mich wie eine Zeitreise zurück nach R., wo ich in den 5 Jahren, die ich dort verbrachte, die schlimmsten Geldsorgen miterlebte. Eigentlich wollte ich so etwas NIENIENIE wieder erleben. Weswegen ich mich ja selbständig gemacht habe und annahm, dass ich mit einer sehr guten Ausbildung und der Arbeit meines Kopfes dafür sorgen könnte, dass mir sowas nie wieder widerfährt.
Ja, Scheiße war's und kein Kompott.

Toller Start in die Woche.

Kommentare:

Jagolina hat gesagt…

Gibst Du die Tabletten etwas pur?

Versuch es doch mal mit zermörsern (wirklich staubfein) und dann entweder eine Kugel Leberwurst, Tartar oder ein Löffelchen Yoghurt als "Trägersubtanz" benutzen.

So krieg ich seit Monaten jeden Abend eine Schilddrüsentablette in mein altes Mädchen.

Hühnerschreck hat gesagt…

jaein. die tbl. sind derart bitter, dass die pelzerfraktion die auch im leckersten leckerli wieder ausspuckt oder wahlweise das leckerli gleich gar nicht frisst.
hmmm, leberwurst, das hab ich jetzt schon von mehreren leuten gehört, aber meine strafen die mit verachtung. pelzköppe halt, die geborenen individualisten *lach*
immerhin gehts allen dreien ziemlich gut, ich seh jetzt zu, dass ich mit einer rohfütterung die kleinen gedärme meiner felligen kinder wieder heile bekomme, ohne nochmal auf tbl. zurückgreifen zu müssen.
man wird sehen.

Jagolina hat gesagt…

Da macht man immer was mit...

Ich drück Dir die Daumen, dass bald alles wieder in Lot ist.

Übrigens hier:

http://www.luna-cat.de

findet man ganz viele hilfreiche Tips und Infos zu allen möglichen Katzenkrankheiten.