2008-04-09

AMI reloaded

Montag abend, 19:05. Letzte dekorativkosmetische Vorbereitungen für den diesjährigen Besuch der Mercedes-Party auf der AMI.
So richtig Lust hab ich keine, und auch Sweetest wirkt nicht übermäßig motiviert. Aber meist werden Parties ja immer dann gut, wenn man vorher keinen Bock hatte - "hoping for the best but expecting the worst" ist sicher nicht die schlechteste aller Alternativen.
Unsere Abholer sind - wie immer - absolut hyperpünktlich, man könnte die Funkuhr nach ihnen stellen. Im Radio dudelt MDR Hinterposemuckelsdorf und Marianne Sägezahn erklärt, dass ihr ihr Kerl gehööööööören würde - wenn ich mal von meinem als von meinem Besitz reden sollte, erschießt mich bitte gnädigerweise! Alle außer dem Beifahrer melden energischen Protest an, man wechselt zu Dudelfunk Rübennasenhausen - was für eine Verbesserung! Nun darf Trio Tiefgründiges von sich geben ("Da, da, da, du liebst mich nicht, ich lieb dich nicht, aha ... ").
Stau vor dem Messetor, da es regnet, das Valet Parking einige Schwierigkeiten hat und irgendwie alle hyperpünktlich sind.
An der vorgelagerten Fressmeile (naja, eher n guter Dreiviertelmeter) herrscht Ruh' und wir direkt gehen zum Stand. Gläschen Sekt, Häppchen, die Lieblingsverkäufer - wir quatschen und es ist wie letztes Jahr um dieselbe Zeit. Nur mit weniger Flattrigkeit meinerseits :o)
Später schließt sich der Laberteil an, der Eingangs-Dampfplauderer ist derselbe wie letztes Jahr, und analog dazu gibt er wieder ähnlich Tiefschürfendes von sich und FREUUUUUT sich ja so dermaßen ... Blafasel, laber, rhabarber.
Die Bühne ist diesmal nicht verhängt, das lässt hoffen. Die verhängten Gegenstände sind eindeutig als Fahrzeuge der Marke mit dem Stern zu erkennen, auch das ist eher nicht abschreckend.
Um es kurz zu machen: Der für "die Nacht der Sterne" angekündigten Stars waren wirklich mal welche *grins*, denn neben den Neuheiten auf 4 Rädern geben sich auch Right Said Fred die Ehre und spielen nach dem Büffet zum Tanze auf.
Vor 15 Jahren hätten mich ein paar meiner Schulkameradinnen sicher beneidet um einen Platz so dicht an der Bühne mit einem dermaßen guten Blick auf die Glatzen und die beachtlichen Bi-, Tri- und sonstigen -zepse. Sie sind immer noch schnucklig, die Jungs - auch wenn dem Leadsänger doch ein bisschen Coolness verloren geht durch seine ziemlich große und, wenn mich mein Auge nicht täuscht, leicht rosa getönte Brille. :o) Damals war er der coolste Hund von allen, heute ... nun, heute sind eben fast 20 Jahre vergangen. Nicht ganz spurlos. Aber ohne größere Schäden *schmunzel* Es ist richtig schön - die Jungs sind allem Anschein nach bester Laune, so nach und nach kommen die Gäste in Stimmung, und am Ende müssen die Freds sogar noch ne Zugabe bringen :o)

Auch die Gespräche sind gut, für Schmunzeln wird gesorgt in Form einer fast leporig getunten Platinblondine im lila Glitzerfummel und mit spektakulären lila Glitzerhighheels - nur tiefergelegt ist sie (noch?) nicht, haha. Fünf Euro ins Kalauerschwein.

Logischerweise darf man sich auf dem Messestand auch umsehen, und so komme ich in den Genuss, mal einen Rennboliden probesitzen zu dürfen :oD Das Reinkommen ist gar nicht so schwierig: Man nehme auf der Käfig-Querstrebe in der Tür Platz (ohne sich dabei den Schädel an der Flügeltür einzuhauen), verfrachte die Beine in den Fußraum und folge dann mit der Kehrseite dem Ruf der Schwerkraft.
Plopp.
(Die umgekehrte Richtung ist deutlich schwieriger :o) Aber was lange währt ...)
Man sitzt - nun ja, satt, würde ich sagen. Für einen Fahrer mit mehr als 80 Kilo nicht geeignet - der kommt zwar möglicherweise rein, aber dann nicht wieder raus.
Aber es ist schon sehr beeindruckend, so eine kompromisslose Fahrmaschine um sich rum zu haben: alles funktional, gut zu erreichen, knackig, straff - toll! Sowas möcht ich gern mal auf einer entsprechenden Strecke (Oschersleben?) (mit)fahren!
So sieht das dann aus.

Und am Ende des Abends durfte ich dann doch auch was Schickes fahren (zu meiner Freude) :o) Die S-Klasse der SchwieMu ist einfach immer wieder ein Genuss! Nicht dass mir mein Blechbaby neuedrings missfiele (sehr im Gegenteil) - das S-Schiff ist eben nur eine völlig andere Liga. Und ich genieße die Möglichkeit, sowas Schönes immer mal fahren zu dürfen, viel mehr als ich es hier beschreiben kann.

Schön war's!

Keine Kommentare: