2007-07-04

kurzzusammenfassung

... der letzten tage: bin nicht zum hochgucken gekommen vor lauter alles.
arbeit hat mich pünktlich losgelassen *freu*

die panisch rumhängen und nich wissen, wie das nun wird mit dem neuen katz, am mi nach bielefeld auf blauen dunst, was gelernt und das katz abgeholt (mit schwierigkeiten, wir katzenleute spinnen halt alle n bisschen mehr oder weniger), spätnachts daheim, do freiberg, noch mehr gelernt, spannendes aus sweetests job erlebt, evtl anschlussjobs - freu! abends kommt de muddi. jeburtsdach feiern, nen knackichen 60. musse ersma schaffen, ne.
fr. viiiiel geld ausgegeben, abends essen en famille und mit kurzem stipp von sweetest, der stress in der firma hat. trotzdem schön. und schön spät.
das neue miez ist sehr reserviert. ein tier, das in deutschland nicht vorkommt - unter dem sofa. und es faucht wie ein großer! und frisst seit do-abend schlecht, vmtl. frust. futterbesorgestress.
sa.-früh futterversuche, wenig erfolg. das miez hungerstreikt. :o(((
sa. nachm. war auch irgendwas, fällt mir noch ein. abends wieder essen, diesmal mit sweetest. bayrischer bahnhof ist toll! wieder spät, und bisschen unerfreuliches gesprächsthema war auch dabei.
miez frisst wieder, immerhin etwas. er kriegt milch und lachsöl, das soll helfen, sagen alle,die erfahrung mit sowas haben.
so. am see - genial! und mutti fährt offen :o) und es macht ihr spaaaß! noch besser. käffchen mit den lieben, und sweetest-aufm-board-gucken. schöne fotos wurden gemacht.
so.-abend langsam unruhe, miez frisst wieder, aber kackt nicht. aber er taut langsam auf, spielt ein bisschen, alle freuen sich.
mo. langes frühstück mit den lieblingsweibern, schön!
dann abreise mutti. schade, hättse gern hierbehalten, war grade so entspannt.
nachmittags tierarztanruf, futterbesorgung, abends tierarztbesuch (hausbesuch, privilegien sind toll, wenn man sie hat!), bisher nur alarmstufe gelb. aber morgen muss er ...!
das i-netz ist schon seit so tot, auch tel. - und keiner geht bei der hotline ran ... *brech* tüüüpisch! sowas müsste man in der freien wirtschaft mal bringen! wobei ich die mitarbeiter gut verstehen kann, das mal nur am rande.
außerdem meckert das miez zwar und benimmt sich tigerisch, aber er tut nicht ernsthaft was. nicht übel. abends kriegt er wieder fisch und milch.
heute früh: ahhhh, entwarnung (und miezmisten). aber apathischer kater :o(
neue jobs vorbereitet, viiiiel zu tun im juli, das ist toll, und das miez argwöhnisch beäugt. et mickert. mist.
am frühen nachmittag die erleuchtung: ne warme unterlage soll für verbesserung sorgen - erst n handtuch, dann eine dicke decke - und hurra!! es klappt!
man frisst, spielt und lässt sich mittlerweile sogar streicheln, der knoten ist geplatzt. ich bin glücklich.
and so to bed.

Keine Kommentare: