2007-04-30

brückentage

es ist doch eine pest mit diesen brückentagen! so schön die für urlaubswillige angestellte auch sind, die vom schäff das okay für ein deutlich längeres wochenende bekommen - für alle anderen sind sie eine pein im popo. für die, die arbeiten müssen wie immer und diejenigen beneiden, die freibekommen haben - und für alle freischaffenden und selbständigen und so weiter sowieso, denn die meisten auftraggeber fragen nicht, ob man zufällig grade lust auf arbeiten hat. (was ja an sich auch okay ist - das hab ich mir schließlich so ausgesucht.)
aber wenn man dann zu einer behörde muss, weil dieser s*&%$!-montag dank immensen arbeitsaufkommens wirklich der einzige tag ist, den man sich freischaufeln kann, man sich dann n lustiges halbes stündchen in den b2-stau stellt, weil alles aus der stadt rauswill - und man dann vor dem schild steht, dass heute geschlossen ist - da hauts mir den nucki raus.

heute ist also brückentag, morgen feiertag, mittwoch ist das amt sowieso zu, bleiben öffnungszeiten am donnerstag von 8-12.00 und 15-18.00 und am fr. nochmal von 8-12.00. macht also erstaunliche 11 stunden kundendienst diese woche. na toll, so eine arbeitswoche bei voller kohle und allen zuschlägen und -lagen möchte ich auch mal haben! was dann an den anderthalb tagen bei der zulassungsstelle los ist, stell ich mir lieber nicht vor - die böse überraschung hebe ich mir voraussichtlich für donnerstag auf ...
und ggf. auch noch den zickenterror, weil ich mit nem sonderwunsch, das heißt, einer ganzen tüte voll davon, komme.

und wenn sich die damen dort diesmal wieder zu dämlich anstellen, alle umbauten am fazerbaby ausnahmsweise mal korrekt einzutragen, aber wieder die extra-euro dafür in rechnung stellen, dann muss ich aber mal meinem unmut ausdruck verleihen.

conclusio: dienstleistungen von ämtern in deutschland - da packt mich das dumpfe sausen!

Keine Kommentare: